Beiträge

Das sind unsere Sieger des diesjährigen Wettbewerbs Vielfalt Schule – mit Respekt!

“Vielfalt Schule – mit Respekt” so lautete der diesjährige Wettbewerb der MedienStunde. Viele Schulen haben sich mit rollen Einsendungen beteiligt, besonders in der Kategorie Text / Foto. In der Kategorie Audio / Video wurden – wahrscheinlich aufgrund der Beschränkungen durch den Distanz- und Wechselunterricht der vergangenen Monate – nur zwei Beiträge eingereicht. Deshalb hat die Jury entschieden, in der Kategorie Text / Foto zwei dritte Plätze zu vergeben.

Entscheidend bei der Platzierung war die journalistische Umsetzung und Kreativität der Beiträge, nicht die Güte, Nachhaltigkeit oder Wirksamkeit des beschriebenen Projektes. Die Gewinner-Klassen haben auch damit gepunktet, dass ihre Einsendung ein Projekt der Klassen- oder Kursgemeinschaft war. Sie dürfen sich neben einem Zuschuss zur Klassenkasse ebenfalls über einen Besuch im Medienhaus freuen – sobald es die Pandemie-Lage wieder zulässt.

Und wer jetzt Lust hat, ebenfalls mal eine Radiosendung, eine Fotostory, eine Film-Dokumentation oder eine Reportage zu produzieren, den sei die MedienStunde auch im nächsten Schuljahr ans Herz gelegt. Dann lautet das Thema “Meine Zukunft“. Jede Jahrgangsstufe aller Schulformen kann mitmachen und bis zu 500 Euro gewinnen. Gute Tipps für die Umsetzung finden sich auf der Webseite https://schule.az-an.de/wettbewerb/.

Sieger der Kategorie:
Video / Audio

2. Platz – Heilig-Geist-Gymnasium Würselen, Klasse 8 B

Die Klasse 8b des Würselener Heilig-Geist-Gymnasiums hat sich mit dem gerade sehr angesagten Format „Podcast“ am Wettbewerb beteiligt. Sie kommen in der Reihe „Vielfalt in der Schule“ mit Mitschüler:innen und Lehrkräften über verschiedene Kulturen an der Schule, Rassismuserfahrungen, Schulprogramm außerhalb des Unterrichts ins Gespräch. Dafür gibt es 250 Euro!

1. Platz – Sebastianusschule Würselen, Klasse 4 C

Die Klasse 4c der Sebastianusschule in Würselen hat bewiesen, dass es nicht darauf ankommt wie alt man ist – gute journalistische Beiträge kann jede Schulklasse, unabhängig vom Alter der Kinder und Jugendlichen oder von der Schulform, erstellen. Die 4c hat die Jury mit einem Erklärvideo überzeugt, dass Kindern verständlich nahe bringt, was Rassismus ist und auch wie man ihm begegnen kann.

Inspirieren lassen haben sie sich wahrscheinlich von der „Sendung mit der Maus“ – allerdings mussten sie mit deutlich weniger guter Technik auskommen. Das kompensieren sie aber hervorragend mit Kreativität in der Gestaltung und Disziplin in der Umsetzung. Einen lokalen und zugleich identifizierenden Bezug stellt das Videoteam her, indem es Teile der Schulhymne als Ausgangspunkt der Erklärung nimmt. Weitere Bilder zeigen Orte in der Schule. Das alles spricht aber nicht nur Kinder an, die selbst die Sebastianusschule in Würselen besuchen, sondern funktioniert auch bei externen Betrachtern. Ein würdiger Gewinner in der Kategorie „Video/Audio“. Dafür gibt es 500 Euro für die Klassenkasse.

Sieger der Kategorie:
Text / Foto

3. Platz – Gymnasium St. Leonhard, Aachen, Klasse 8 F

Die Klasse 8f des Gymnasiums St. Leonhard hat sich am Wettbewerb der Medienstunde mit drei Beiträge beteiligt, die die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen erarbeitet haben. Sie greifen ganz unterschiedliche Aspekte auf, wie ihre Schule Gemeinschaft und soziales Miteinander fördert. Dabei hat sich die Klasse bereits in der Recherche kritisch dem Thema genähert und lässt unterschiedliche Meinungen zu Wort kommen – ganz im Sinne der Meinungsvielfalt. 150 Euro für die Klasse!

3. Platz – Gymnasium Würselen

Der zweite der dritten Plätze in der Kategorie „Text/Foto“ geht an das Gymnasium Würselen. Drei Schüler – Sebastian Nittritz, Levi Bendel und Luca Salber – haben einen Text erstellt, der ihre Schule als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ vorstellt und auch einige Fakten zum Projekt allgemein vermittelt. Originaltöne von Mitschüler:innen runden den Beitrag ab. Dafür gibt es 150 Euro!

2. Platz – Pius-Gymnasium Aachen, Klasse 6 B

Die Wandzeitung der Klasse 6b des Aachener Pius-Gymnasiums zum Thema Kontaktschüler belegt den zweiten Platz in der Kategorie „Text/Foto“. Dafür gibt es 250 Euro für die Klassenkasse!
Besonders überzeugt hat die Jury die Darstellung der verschiedenen Themenaspekte in verschiedenen Textformen und die kreative, übersichtliche Gestaltung. Der Leser und die Leserin erfährt in kleinen, überschaubaren Artikeln, wer im Team der Kontaktschüler ist, wie die Schülerinnen und Schüler ausgebildet werden und wie sie arbeiten. Mit Gestaltungselementen wie Logos und Fotos kommt Bewegung ins Layout.

1. Platz – Gesamtschule Aachen, Literaturkurs Q1

Schultheater geht auch anders – so lautet die Überschrift über dem Vorbericht zum Theaterstück „Gleich-Gültigkeit“. Das Stück hat der Literaturkurs der Q1 der 4. Aachener Gesamtschule zum Thema Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung selbst geschrieben. Viele kleine Szenen von großem Weltgeschehen bis Alltagsrassismus, die als Streettheater aufgeführt werden sollen.

Das alles geht aus dem Bericht hervor, der in den 4. Aachener Nachrichten – so der Blatttitel – erschienen ist. Teilnehmer kommen zu Wort, die Intention des Literaturkurses wird deutlich. Fotos von den Proben geben Einblick in die Entstehungsgeschichte. Alles ganz so, als könnte es auch in Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten erscheinen. Der Literaturkurs gibt mit seinem Wettbewerbsbeitrag zudem einen Eindruck ihrer eigenen Lebenswirklichkeit und wie sie diese in die Schule holen können, um andere für die Themen Antirassismus und respektvolles Miteinander zu sensibilisieren.
Der Preis: 500 Euro für den Literaturkurs!